Die Zeit ist reif … zum Entgiften!

Von Agnes Klasen am 05.03.2017 ( Heilpraktikerin Agnes Klasen )

In großen Schritten gehen wir der langersehnten wärmeren Jahreszeit entgegen.
Der Frühling kündigt sich mit den ersten Blumenknospen an und gibt Grund zur Hoffnung. Hoffnung auf Besserung, auf Veränderung.
Nicht zuletzt von Beschwerden, die sich im Winter oft hartnäckig halten, oder meist noch verstärken.

Die berühmte „Frühjahrsmüdigkeit“ zeigt uns an, dass Gifte aus der winterlichen Verschlackung nicht vollständig abgebaut wurden.
Viel mehr noch, oder zumindest mit dem gleichen Eifer, mit dem wir den Garten, das Haus oder das Auto alljährlich wieder auf Vordermann bringen, sollten wir jetzt an unsere ganz persönliche Reinigung denken!

Das Bindegewebe ist der Bereich, durch den die Zellen und Organe mit allen Stoffen versorgt werden. Ist dieser Raum durch Ablagerungen in seiner Funktion gestört, können Zellen und Organe nicht mehr richtig arbeiten. Die Giftstoffe können dann in Blut und Gewebe übertreten. Damit entsteht eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung chronischer Erkrankungen. Eine stark eiweißreiche Kost führt ebenso zu Ablagerungen und Verdickungen im Bindegewebe.

Die Möglichkeiten der Reinigung sind vielfältig und sollten individuell auf die persönliche Konstitution und Befindliichkeit abgestimmt werden.

Allen voran sind hier die Empfehlungen der großen Mystikerin und Visionärin HILDEGARD von BINGEN zu nennen:

Der sanfte Aderlass nach Hildegard von Bingen (etwas 50 bis 150ml nüchtern) öffnet die Zwischenzellkanäle und bereitet den Körper vor, damit er Schlacken abtransportieren kann. Er entgiftet den Körper nicht nur überaus gründlich, sondern kräftigt auch Kreislauf und Abwehrsystem.

Mit dem Schröpfen werden Ablagerungen aus dem Gewebe ausgeleitet. Blutig , unblutig oder als Schröpfkopfmassage.

Die speziellen Ernährungstipps der Hildegard von Bingen beugen Gärungs- und Fäulnisprozeßen im Darm vor und helfen die Verdauung zu regulieren.

Spezielle Kräuterkuren stärken die Entgiftungsorgane Leber, Niere, Lunge, Haut und Darm.
Von der Bärwurz-Birnenhonigkur schreibt Hildegard z.B, , dass sie den Darm so gründlich reinigt, wie man Schimmel von einem Topf kratzt.
Bei Frauen liegt ein großes Augenmerk auf der Menstruation und damit bei den Geschlechtsorganen. Besonders Frauen mit verstärkter Blutung bzw. nach der Menopause oder nach Unterleibsoperationen sei eine regelmässige, gründliche Entgiftung dringend ans Herz gelegt .


Zum Ausleiten und entgiften gibt es aber grundsätzlich zahllose Möglichkeiten über Bäder, Massagen, Infusionen, Schüßlersalze uvm .


Nach einem persönlichen Gespräch, in dem ich mir „ein Bild“ von Ihrem momentanen Gesundheitszustand mache, erstelle ich Ihnen Ihren individuellen Entgiftungsplan !


Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine Nachricht; ich berate Sie gerne.

Ihre Agnes Klasen



Tipp: Denken Sie also vor dem nächsten Frühjahrsputz auch mal an sich !
 

  • Dieser Artikel wurde bereits 105648 mal gelesen

©Teamblogger ist ein Service von Regionetz24